Giesler-Software

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

DPP-Konzepte

Produkte > DPP

DPP versteht sich als Dienst, der anderen Systemen,  z.B. Buchhaltungs- und Abrechnungsprogrammen oder Archivsystemen, die Daten zur Verfügung stellt. DPP will und kann diese Systeme weder ersetzen noch erfordert es darin größere Anpassungen.

DPP scannt Belege, erkennt und korrigiert die Daten und exportiert sie an die weiterverarbeitende Software. Neben zahlreichen Standardformaten unterstützt DPP insbesondere den Export nach XML, was eine hohe Flexibilität und Kompatibilität für viele Jahre garantiert.

DPP besitzt bei einer hierarchischen Gliederung 4 Hauptebenen:

Oberfläche

DPP enthält verschiedene Programm-Oberflächen, um die Software sowohl interaktiv als auch als Service im Hintergrundbetrieb ausführen zu können. DPP kann aber auch unter der Oberfläche von Fremdsoftware ausgeführt werden, um das Programm in vorhandene System-, Netzwerk- und Zugangskontrollsysteme einzubinden.

Stapelverwaltung

Diese zentrale Instanz von DPP ist als COM-Komponente ausgeführt. Damit ist die DPP-Software über eine dokumentierte und weltweit verbreitete Schnittstelle mit der eigentlichen Programm-Oberfläche verbunden.

Module

Die eigentliche Belegverarbeitung wird in Arbeitsschritte unterteilt. Die einzelnen Schritte werden von eigenständigen Modulen, die wiederum als COM-Komponenten ausgeführt sind, durchgeführt. Eine  Ablaufbeschreibung fügt die einzelnen Schritte zu dem gewünschten Arbeitsablauf zusammen. Dadurch sind Anpassungen und Ergänzungen jederzeit möglich. Kunden-spezifische Module können unter Beibehaltung aller vorhandenen Komponenten entwickelt und eingefügt werden und das System beliebig erweitern.

Funktionen

Spezialfunktionen zum Prüfen oder Verarbeiten von Daten nach speziellen Regeln können "unten" auf Beleg- oder Feldbasis eingebunden werden. Damit werden Aufgaben, die sich nicht parametrisieren lassen oder die bisher in DPP nicht vorgesehen sind, ganz einfach gelöst.

Seine Flexibilität gewinnt das Programm aus den Skripten, in denen die genauen Aufgabenstellungen hinterlegt sind. Die beiden zentralen Elemente sind:

Belegarten

Belegartbeschreibungen definieren die zu verarbeitenden Objekte wie Bilder, Formulare, Lesefelder, Bildschirmmasken und Druckausgaben. Sie können frei gestaltet und vom Anwender selbst gepflegt werden.

Ablaufskripte

Ablaufbeschreibungen definieren die auszuführenden Bearbeitungsschritte. Für jede Belegart können diese separat erstellt oder angepasst werden. Auch diese Skripte sind frei gestaltbar und können durch das im Lieferumfang enthaltene Programm DPPEdit gepflegt werden.

Belegarten und Ablaufbeschreibungen werden immer Anwendungs-spezifisch erstellt oder angepasst. Damit garantiert die Software für jede Art von Belegen eine optimale und effiziente Verarbeitung. Kunden-spezifische Anpassungen sind leicht und jederzeit möglich. Durch die Trennung von Belegarten- und Ablaufbeschreibungen kann DPP nahezu beliebig skaliert werden.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü